7 Monate – ein Leben ohne Social Media

Warum lohnt es sich, aufs Bauchgefühl zu vertrauen? Kann man auch ohne Social Media erfolgreich sein? Im Podcast „So gesehen…hörenswert“ unterhalte ich mich mit Dirk Rabis über meine 7-monatige Auszeit, meine Social-Media-Müdigkeit und neue Ideen. Natürlich haben wir auch über meine Coaching-Tätigkeit und meinen neuen Mastermind gesprochen. Dirk Rabis ist seit über 30 Jahren in der Medienlandschaft unterwegs und hat schon verschiedene Pfade eingeschlagen. Er moderiert nicht nur den inspirierenden Podcast, sondern ist auch PR-Berater, Buchautor und Fernseh-Moderator. Wie ich begleitet er zudem Menschen auf ihrem Weg und unterstützt sie dabei, ihre individuellen Stärken zu erkennen und auszubauen.

„Hin und wieder springe ich ins kalte Wasser. Ich bin eine Unternehmerin, die mit ihrem Bauchgefühl vorangeht.“

Im Podcast habe ich über die Gründe für meine Entscheidung gesprochen, nach 13 Jahren das erfolgreiche Institut QuantenSprung zu schließen. Es war eine bewusste Entscheidung, die ich kurz nach meiner Rückkehr aus Afrika getroffen habe. Ich teile diese Geschichte, weil ich anderen Menschen Mut machen möchte. Nicht jedeR muss diesen Schritt nachvollziehen können, es reicht, dass ich mir selbst sicher bin, dass es der richtige Weg ist.

„Erst wenn du eine Tür schließt, kann sich eine neue Tür öffnen.“

7 Monate war ich nicht per Telefon oder Mail erreichbar. Über mein digitales Selbstexperiment habe ich im Podcast berichtet: Keine Social-Media-Posts, keine Mails, nichts. Und dieses Offline-Sein hat sich wunderbar angefühlt. Außerdem habe ich viel darüber nachgedacht, ob die ständigen Posts auf sozialen Netzwerken mir und meiner Philosophie entsprechen. Für den Logarithmus soll man am besten jeden Tag posten, dann wird man sichtbar. Aber sollte es nicht weniger um Quantität als vielmehr um Qualität gehen?

„Nach 7 Monaten habe ich mir eine Stunde Zeit genommen und bin durch die Klassiker, denen ich folge, gescrollt. Es hat sich nichts geändert. Das war für mich ernüchternd und erschreckend zugleich.“

Ich habe mich mit Dirk Rabis darüber unterhalten, dass ich als Unternehmerin meine Social-Media-Präsenz Stück für Stück reduzieren möchte – ein großer Schritt, zumal viele meiner KundInnen über die sozialen Netzwerke zu mir kommen. Aber habe ich wirklich Lust, jeden Tag einen neuen Post auf Instagram zu erzwingen? Viele wollen ihre aufgebaute Sichtbarkeit nicht verlieren und somit halten sie an der Häufigkeit fest. So kann viel Authentizität und Leichtigkeit verloren gehen. Ich finde, wir könnten unsere Zeitressourcen smarter nutzen und künftig nur noch das posten, was wir wirklich wollen und wann wir wollen. Zeitgleich dürfen wir anderen Marketingmöglichkeiten eine Chance geben – vielleicht jenen, die kein Smartphone benötigen. 🙂

In meiner Selbständigkeit setze ich ab sofort noch viel mehr auf mein eigenes Netzwerk und das ist auch der Grund, warum ich derzeit verstärkt Masterminds für Selbständige anbiete. Ich sehe hier einfach ein enormes Potential für die UnternehmerInnen!

Über diese und viele weitere Themen habe ich mich im Podcast „So gesehen…hörenswert“ ausgetauscht. Hör gerne mal rein. Der Podcast ist auf allen gängigen Plattformen wie Apple Podcast, Deezer, Amazon Music, Spotify und mehr verfügbar.

Das Interview lässt sich hier in voller Länge hören und „sehen“:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

„Ich möchte darüber sprechen, dass wir UnternehmerInnen andere Wege gehen dürfen. Und wenn wir 10 werden, dann werden wir irgendwann 100 und dann irgendwann 1000. Das darf eine Welle schlagen.“