WEIL WIR GESTALTEN

Wissbegierige und interessierte junge Menschen wöchentlich im Bachelor-Studienlehrgang zu unterrichten war eine besondere Freude für mich. Die großen Finale zum Abschluss blieben stets in Erinnerung. Man lernt gemeinsam und wächst zusammen. 2016 überraschte mich am Semesterende die gesamten Klasse mit einem musikalischen Geschenk – ein erstklassiges Klassen-Konzert. Ich war sehr berührt vom Zusammenhalt, dem Schaffensgeist und die ausgedrückte Dankbarkeit dieser Gruppe. Ich ermutigte sie gerade, die nächsten Schritte zu wagen, als eine Studentin anmerkt: „Hier ist ja eine Stimmung wie bei Oprah Winfrey!

Was für ein schöner Zufall, dass ich tatsächlich unmittelbar das Buch „Was ich vom Leben gelernt habe“ von Oprah Winfrey las. Zuvor habe ich nicht viel über diese Frau gewusst, abgesehen vom Offensichtlichen: Sie ist mit ihrer legendären Talkshow berühmt geworden.

Als ich aber in Oprah Winfreys Geschichte eintauchte, war ich fasziniert. Die 1954 in Mississippi geborene Oprah hatte alles andere als einen einfachen Start: Sie war das Kind minderjähriger Eltern und wuchs in Armut bei ihrer Großmutter auf. Manchmal musste sie Kartoffelsäcke als Kleidung tragen, weil das Geld fehlte.

Im Teenageralter zog sie zu ihrem Vater nach Nashville in Tennessee. Hier wurde Oprah zur Musterschülerin, erhielt nach ihrem Abschluss ein Stipendium für die Tennessee State University. Während des Studiums arbeitete sie beim Radio. Schnell wurde ihr außergewöhnliches Talent erkannt und ab 1983 moderierte sie eine Morgentalkshow.

„Ihr persönliches Potential voll auszuschöpfen ist mehr als nur eine vage Idee, es ist das ultimative Ziel.“ (Oprah Winfrey)

Der Erfolg war so groß, dass die Show einen neuen Namen erhielt: The Oprah Winfrey Show (später nur noch Oprah). Sie lief insgesamt 25 Jahre und ist mit mehr als 4.500 Folgen die am längsten ausgestrahlte Talkshow in den USA. Zudem gründete die Moderatorin das Produktionsunternehmen Harpo Studios. Schritt für Schritt baute sie ihr eigenes Medienimperium auf und ist heute eine der erfolgreichsten Unternehmerinnen der Welt.

Noch mehr als ihre berufliche Karriere beeindruckt mich ihre starke Persönlichkeit. Sie ist laut, ohne zu schreien. Sie besitzt eine hohe emotionale Intelligenz und hat die Fähigkeit, andere zu mitzureißen. Ihre inneren Werte behält sie dabei stets im Blick.

Mir hat es so aus der Seele gesprochen, als sie in ihrem Buch über „die klatschfreie Zone“ der Schauspielerin Goldie Hawn schrieb und wie sehr sie das inspiriert hat. Mir ging es auch so. Denn Goldie Hawn duldet in ihrem Haus kein Lästern, keinen Klatsch und Tratsch. Und ich finde, wir sollten unser Zuhause und unser Leben generell zu einer solchen Zone erklären – notfalls mit Schild am Küchentisch oder als hübsches Bild an der Wand.

Denn Sprache prägt! Wenn wir schlecht über andere Menschen sprechen, fühlen wir uns danach häufig selbst schlecht. Sprechen wir aber wertschätzend über unsere Mitmenschen, strahlt das auf uns ab. Ein „Suderfrei“-Schild würde vermutlich Haushalte verändern und Familiengespräche auf ein ganz anderes Niveau heben. Vor allem hätten wir viel mehr Zeit für schöne Momente.

„Eines weiß ich genau: Wie man seine Zeit verbringt, das definiert auch, wer man ist.“ (Oprah Winfrey)

Oprah Winfrey macht ihre eigenen Regeln. Auch das hat mich begeistert. In der Schule und am Arbeitsplatz wird uns beigebracht, dass andere (Lehrer oder Vorgesetzte) bestimmen, was gut und was schlecht ist. Wir passen uns an. Und vergessen schnell, dass WIR die Regeln für unser Leben aufstellen.

Ich schlage einen Sommerputz bei unseren Regeln vor: Welche dürfen bleiben, welche sollen gehen? Darf mal bei lauter Musik durch die Räume getanzt werden? Klar! Am Wochenende beruflichen Mails die kalte Schulter zeigen? Yes! Freund:innen können sich bei mir über eine Bekannte negativ auslassen? Bitte nicht! Es ist unsere Zeit, wir gestalten sie. Wir können in unsere Regeln übrigens auch gerne eine Extraportion Humor einfließen lassen – ganz im Sinne von Oprah.

Ein Impuls von Oprah, der mir persönlich ein Leitmotiv ist:

„In wessen Leben haben Sie Spuren hinterlassen? Wen haben sie geliebt, wer hat diese Liebe erwidert?“ (Oprah Winfrey)

5 wirkungsvolle Impulse von Oprah Winfrey:

  1. Alle sollen ihre individuellen Träume verfolgen – egal aus welchen Verhältnissen wir kommen.
  2. Durchhaltevermögen, Stärke, Dankbarkeit und Mut lassen uns die höchsten Berge erklimmen.
  3. Ziehen Sie Lehren aus den Hürden, die Ihnen unterwegs begegnen.
  4. Reflektieren Sie Ihr Konsumbedürfnis.
  5. Ich habe die Kontrolle über meine Zeit. Hüten Sie Ihre Zeit!

 

Über die Autorin und Wirkschafferin

Ing. Mag. Nicole Hobiger-Klimes ist Business- und Leadership-Coachin, Ausbilderin für Meditation & Achtsamkeit, mehrfache Journal-Autorin sowie Unternehmensberaterin. Ihre Spezialgebiete: Stille und Selbstführung! Mit der Rede „Stille lügt nicht“ gewann sie mehrfache Awards (2021). Mit ihren Masterminds bietet sie Selbständigen ein Netzwerk und berufliches Sprungbrett. Früher hat die ehemalige Karate-Sportlerin für die Menschenrechtsaktivistin Waris Dirie gearbeitet. Heute setzt sie selbst mit ihrer Plattform DIE WIRKSCHAFFER:INNEN ein Zeichen für Female Empowerment.