Jede Lebensgeschichte zählt: Die Magie der Audiografie

Seit jeher erzählen Menschen ihre Lebensgeschichten. Wir hören zu, wir lernen, wir finden sie unterhaltsam und lassen uns inspirieren. Die Biografie in Buchform ist nur ein Weg, um Menschen die eigene Geschichte zu vermitteln. Ein weiterer ist die Audiografie: ein Audioalbum, mit dem sich auf sehr persönliche und berührende Weise die eigenen Erfahrungen für Kinder, FreundInnen oder auch die Öffentlichkeit festhalten lassen.

 

Wann greifen wir zu Biografien? Wenn wir gerade in einer ähnlichen Situation wie die AutorIn stecken und Inspiration suchen. Oder, wenn die Geschichte von einem Menschen stammt, den wir kennen, der uns fasziniert oder der uns ein paar Schritte voraus ist, von dem wir also lernen können.

Das erwartet Dich in diesem Artikel:

Audiografie als Werkzeug für persönliches Wachstum

Die Audiografie vereint all diese Aspekte – und bringt noch einige mehr mit: Obwohl wir unsere nahen Angehörigen oder FreundInnen meist gut kennen, gibt es vielleicht Facetten ihrer Persönlichkeit, die uns bis jetzt verborgen geblieben sind. Wer die Freude hat, die Lebensgeschichte seiner Eltern aus deren Mund zu hören, erfährt nicht nur interessante oder unbekannte Details, sondern lernt auch viel über sich selbst: Woher die eigenen Glaubenssätze kommen oder warum gewisse Handlungen in Fleisch und Blut übergegangen sind zum Beispiel. Es geht hier also um viel mehr als ein historisches Dokument. Es geht um persönliches Wachstum.
Vielleicht vermeiden die einen Arbeitslosigkeit um jeden Preis, weil der Vater den Wert eines Menschen an seiner Leistung bemessen hat. Andere erkennen, dass der Glaubenssatz „Ich bin nicht gut genug“ von der eigenen Mutter stammt, die ihn wiederum von ihrer Mutter hat und so weiter. So lassen sich uralte Muster durchbrechen. Der Mensch, den man schon so lange kennt, erscheint plötzlich in einem ganz anderen Licht. Vielleicht wird Vergebung möglich, vielleicht ein Wiedersehen nach langer Zeit.
Ich erfahre immer wieder, dass die Geschichten nach dem Tod einer geliebten Person noch wertvoller werden. Erzählungen, die zu Lebzeiten vielleicht genervt haben, weil sie schon 1000 Mal auf den Tisch kamen, hört jede und jeder nach dem Abschied dann doch gerne noch das 1001. Mal. Audiografie macht das möglich.

Weitere Vorteile der Audiografie

Die Audiografie kann als Teil des persönlichen Erbes gesehen werden. Sie ermöglicht es, die eigene Geschichte für die Nachkommen oder auch die Öffentlichkeit festzuhalten.
Sie bietet die Möglichkeit, die eigene Version der Geschichte zu erzählen.
Sie ermöglicht Selbstreflexion durch das Besprechen der Vergangenheit mit der Audiografin
Die Audiografie ist ein nicht alltägliches Geschenk für beide Seiten (Schenkende und Beschenkte)
Der zusätzliche Aspekt der Stimme bringt im Vergleich zur schriftlichen Biografie eine neue Dimension an Tiefe und Vertrautheit

Ist mein Leben interessant genug?

Diese Frage stellen mir die Gäste meines Lebenswege-Podcasts oft – und auch Menschen, die mit dem Gedanken spielen, eine Audiografie anfertigen zu lassen, haben ähnliche Bedenken. In jedem Fall lautet meine Antwort: Ja! Jedes Leben ist erzählenswert.
Als ich die Audiografie eines älteren Paares aufgenommen habe, war die Frau sehr überrascht, dass ihr Mann so viel geredet hat, denn er war im Alltag mit Geschichten eher zurückhaltend. Im Rahmen unserer Aufnahmen hatte er erstmals Raum, ausführlich zu antworten. Zwar hatte seine Tochter zuvor schon ähnliche Fragen gestellt wie ich, allerdings fehlte die Muße ihm wirklich zuzuhören, denn die Gespräche wurden von den Enkelkindern immer wieder unterbrochen. So entstand bei meinem Kunden das Gefühl, seine Antworten – ja, sein Leben – wären nicht interessant genug. Doch das Gegenteil war der Fall: Die Tochter wollte unbedingt die Geschichte ihrer Eltern festhalten. Und als sie das fertige Tondokument hörten, waren alle begeistert von den wundervollen, überraschenden Geschichten.
Jedes Leben hat Höhen und Tiefen und jeder Tag eines Lebens ist es Wert, festgehalten zu werden. Denn wir alle können voneinander lernen – und es sind immer wieder die vermeintlich kleinen, unbedeutenden Handlungen, die die meiste Wirkung auf andere haben. Es reicht ein Satz, ein Wort in einem bestimmten Tonfall, eine Pause, und eine Türe geht auf, die bisher verschlossen war.

Welche Möglichkeiten der Biografie gibt es und passt die Audiografie zu mir?

Die bekannteste Möglichkeit, das eigene Leben oder das seiner Lieben festzuhalten, ist die schriftliche Biografie; die entweder selbst oder von einem Ghostwriter verfasst wird. Immer häufiger werden auch Videos gemacht, die Ton und Bild vereinen: eine wunderschöne Form für Menschen, die gerne vor der Kamera stehen und dadurch nicht abgelenkt werden. Für kamerascheue Menschen ist die Audiografie die perfekte Lösung: die Stimme und der persönliche Ausdruck sind an Board, und es gibt keine Ablenkung, denn das unscheinbare Aufnahmegerät ist schnell vergessen.
Natürlich ist die Entscheidung sehr individuell. Ich empfehle, von den eigenen Vorlieben auszugehen: Welches Medium liegt mir persönlich am meisten? Liebe ich Bücher, schaue ich mir gerne Videos an oder höre ich lieber Podcasts oder Hörbücher?
Für welches Format auch immer Du Dich entscheidest: Durch das Festhalten Deiner Lebensgeschichte gibt es für Dich und Deine Lieben viel zu entdecken.

Über die Autorin

Andrea Domenig

HR Business Partner & Podcasterin aus Leidenschaft
123446AJNaus3
Foto: Foto Schuster

Andrea Domenig arbeitet seit fast 20 Jahren im Personalwesen und entdeckte im Lauf ihrer Karriere auch ihre Begeisterung für die Geschichten der Menschen, denen sie begegnete. 2020 startete sie den „Lebenswege-Podcast“, in dem Gäste ihre Geschichten erzählen. Andrea hat eine große Leidenschaft dafür, gesellschaftlich relevante Themen aufs Tapet zu bringen, und so ging sie, ebenfalls 2020, mit dem Podcast „Mobbing ist kein Kavaliersdelikt“ online. Seit Anfang 2024 ist sie als erste Audiografin Niederösterreichs selbständig tätig und zeichnet seither die Lebensgeschichten all jener Menschen auf, die ihre Erinnerungen mit Kindern, FreundInnen oder der ganzen Welt teilen möchten.

Kontaktiere Andrea und höre in ihren Podcast Lebenswege.