Deine Gesundheit als Fundament für den beruflichen Erfolg im Home-Office

Selbständigkeit ist der Traum vieler Menschen. Kein Vorgesetzter oder keine Vorgesetzte. Du bestimmst Deine Arbeitszeiten und Deine Verfügbarkeit – gekoppelt mit dem Home-Office, wo des Öfteren gemütlich im Pyjama die ersten E-Mails bearbeitet werden oder ein Podcast eingesprochen wird. Das Home-Office bringt viele Vorteile, jedoch auch Herausforderungen für die Work-Life-Balance mit sich, was sich auf die körperliche, emotional-psychische und soziale Gesundheit auswirken kann.

Lebe Dein Gesundheitspotenzial und Dein Business floriert!

In diesem Artikel erfährst Du Lifestyle-Hacks für ein gesundheitsförderliches Home-Office als Selbständige oder Selbständiger, um Dein Business zum Florieren zu bringen:

Das erwartet Dich in diesem Artikel:

Gesundheitliche Effekte der Arbeit im Home-Office

Alle Selbständigen können ein Lied davon singen, wie schön und doch herausfordernd eine Home-Office-Tätigkeit sein kann. Manche lieben die Freiheit des Home-Office und der Selbständigkeit, wo morgens die Extrazeit für sich, für die Kinder oder zum Sporteln genutzt werden kann – oder man sich mal den Morgen freinehmen und dafür am Wochenende arbeiten kann. Dies kann jedoch zur Herausforderung werden, wenn die Arbeit zu Hause konstant im Blickfeld ist.

Studien zeigen, dass die Arbeit im Home-Office Chancen und Risiken mit sich bringt. Die Risiken wie das Verschwimmen der Grenze zwischen Arbeits- und Privatleben, mangelnde Bewegung sowie Überarbeitung und gegebenenfalls soziale Isolation können sich auf die körperliche, mentale und soziale Gesundheit auswirken.

Körperliche Auswirkungen

Wenn der Esstisch zum Arbeitsplatz wird, die Ergonomie nicht stimmt und eine sitzende Haltung den Arbeitstag dominiert, kann das zu Verspannungen von Nacken, Schultern, Handgelenken sowie im unteren Rücken führen. Weitere häufige Beschwerden sind Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Mentale Auswirkungen

Die Überlappung von Privat- und Arbeitsleben kann familiäre Konflikte zur Folge haben. Weiters sind der eigene Anspruch, mehr Leistung und finanzielle Erträge erbringen zu müssen, und das Fehlen von fixen Arbeitszeiten gefährlich. Das kann mit Niedergeschlagenheit, vermehrtem Stress, privaten Konflikten und sogar einer Erschöpfungsdepression einhergehen.

Soziale Auswirkungen

Zudem kann eine langfristige Home-Office-Tätigkeit zur sozialen Isolation führen und Gefühle der Einsamkeit und Angst verursachen. Der Austausch mit ArbeitskollegInnen findet hier weniger statt.

Bewusste Selbstfürsorge – höre auf Deinen Körper

All diese gesundheitlichen Auswirkungen können krankheitsbedingte Ausfälle nach sich ziehen. Hier beißt sich die Katze in den Schwanz. In der Selbständigkeit gibt es in den seltensten Fällen jemanden, der einen ersetzen kann. Somit braucht es eine bewusste Selbstfürsorge. Diese darf Teil des Resilienztrainings sein, wo gesundheitsfördernde Routinen im Alltag Dein Wohlbefinden stärken – wie etwa Ernährung, Bewegung, Atemübungen, Momente der Stille, Naturauszeiten und alles, womit Du deine Batterien aufladen kannst.

„Hüte Deine Gesundheit wie einen Schatz, so als ob sie Dein wichtigster Kunde wäre, der Dir den meisten Ertrag fürs Jahr bringt.“

Was tust Du, um Deine LieblingskundInnen glücklich und zufrieden zu halten? Und was tust Du für Dich? Erlaubst Du Dir Auszeiten zur Selbstfürsorge oder stellen Glaubenssätze oder andere Gründe dabei Hindernisse für Dich dar?

Es braucht keine Extrastunde am Tag, es dürfen viele kleine Momente über den Tag verteilt sein, die Dir und Deinem Körper guttun – wie beispielsweise Atemübungen in der Früh oder am Abend. Lasse sie Teil Deiner fixen Routinen sein.

Der Atem ist ein Sauerstofflieferant und wenn Du den Atem gezielt lenkst und vertiefst, kannst Du mehr Energie erzeugen. Gleichzeitig baust Du damit physische Spannung ab, denn tiefe Atemzüge aktivieren den Vagusnerv, Du massierst deine inneren Organe im Bauchraum und förderst somit die Verdauung und die Aufnahme von Nährstoffen. Zudem regulierst Du Deinen Blutdruck.

Falls Du eine geführte Atemübung ausprobieren möchtest, schaue HIER vorbei.

Darum ist es wichtig, auf den eigenen Körper zu hören

Die präventive Stärkung und Optimierung der Gesundheit darf ein wichtiges Ziel Deines persönlichen Business-Plans sein. Dein Körper spricht mit Dir, wenn auch leider nicht in Worten, sondern mit seiner Körpersprache: Kreuzschmerzen, wiederkehrende Infektanfälligkeit, Energielosigkeit, Darmprobleme, Brain-Fog, Kopfschmerzen, hormonelle Probleme oder sogar Burn-out können so artikuliert werden.

Bestehen langanhaltende und wiederkehrende Symptome, darfst Du auf diese hören und auf die innere Stopp-Taste drücken, sonst tut es Dein Körper für Dich. Und das kann Konsequenzen für Dein Business mit sich bringen. Oft ist das ein Moment, in dem das Annehmen von externer Unterstützung wichtig ist.

Wie fühlt sich Dein Körper jetzt gerade an? Energiegeladen, erschlagen, ausgebrannt oder voller Vitalität? Was passiert mit Deinem Business und Deiner Familie, wenn Deine Gesundheit nachlässt?

Ernährung: Du bist, was Du absorbierst!

Ernährung ist die Basis, um unseren Körper mit ausreichender Energie für seine natürliche Homöostase, Regenerations- und Reparaturprozesse zu versorgen.

Wenn Deine Arbeitsaufgaben mit viel Druck und innerem Stress verbunden sind, dann steht der Säbelzahntiger neben Dir, und Dein Körper verharrt im „Fight or Flight Modus“. Das bedeutet, dass Deine Körpersysteme für den Kampf alarmiert sind. Folglich werden Deine Verdauungssäfte und -enzyme nicht adäquat ausgeschüttet, und die Nährstoffe aus der Mahlzeit können nicht ausreichend abgebaut und absorbiert werden.

Das kann zu einer sogenannten Malabsorption und einem Nährstoffmangel führen. Doch gerade in Stresssituationen benötigt unser Körper mehr Nährstoffe.

Falls Du Deine Mahlzeiten dann auch noch hastig einnimmst oder zu viel oder zu wenig isst, kann sich das allmählich auf Deine Energiereserven und Deine Darmgesundheit auswirken. Nimm Dir daher Zeit für 3 Hauptmahlzeiten, die zu 80% aus frischen und naturbelassenen Zutaten bestehen. Verzichte dabei aufs Smartphone oder die Laptop-Arbeit, damit Du die Nährstoffe absorbieren und ausreichend Energie erhalten kannst.

Prioritätenmanagement

Es ist fast unmöglich, die tägliche To-Do-Liste abzuarbeiten. Meistens bleiben Aufgaben des Tages liegen und werden verschoben, das ist ganz normal. Die Gefahr, die sich dahinter verbirgt, ist der innere Druck, der sich aufbaut. Das kann eine Stressspirale und gesundheitliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Prioritätenmanagement lernt man selten in der Schule, es lehrt einen das Leben. Falls Dir das Prioritätenmanagement besonders schwerfällt, dann hole dir Unterstützung! Das WirkschafferInnen-Netzwerkbietet ExpertInnen genau in diesem Bereich. Deine Gesundheit wird es Dir danken, denn allzu oft ist dies einer der 3 Top-Stressfaktoren bei Selbständigen.

Ein hilfreicher Lifestyle-Hack: Schreibe Dir schon am Abend alle wichtigen Arbeitsaufgaben auf, und ordne diese nach Priorität. Was davon hat die höchste Priorität für dich? Mit welchem Gefühl möchtest Du diese Aufgabe oder dieses Projekt fertiggestellt haben? Stelle es Dir bildlich vor, dann bist Du schon auf dem besten Weg!

Ergonomie: höhenverstellbarer Arbeitstisch

Ein höhenverstellbarer Tisch ist essenziell für das Home-Office, um Deinen Körper von Fehlhaltungen, Spannungen und Schmerzen zu befreien. Lege immer wieder Zeiten im Stehen ein und beobachte, was sich dadurch in Deinem Körper und Geist verändert.

Kräuter für eine verbesserte Stressresilienz

In der Pflanzenheilkunde gibt es Pflanzenstoffe, sogenannte Adaptogene, die unsere Stressresilienz fördern. Diese Inhaltstoffe wirken positiv auf die sogenannten Hypothalamus-Hypophyse-Nebennierenrinden-Achse (H-P-A-Achse) und regulieren biochemische Prozesse, wenn der Körper eine erhöhte Stress-Achsen-Aktivität aufweist.

Adaptogene Pflanzenstoffe bewirken eine Art „Chill-Effekt“ und sorgen für vermehrte Energie, erhöhte Konzentrationsfähigkeit, erholsamen Schlaf und ein besseres Immunsystem. Bekannte Kräuter, denen ein adaptogener Effekt zugesprochen wird, sind Ashwanghanda, Ginseng, Rosenwurz, Gingko und Vitalpilze wie Reishi, Shiitake oder Cordyceps.

Wenn absehbare Stressphasen bevorstehen, können diese Kräuter präventiv eingesetzt werden, idealerweise 2 Wochen vorher mit einer Einnahme bis zu 3 Monaten.

Wenn Du in deiner kraftvollen Mitte bist, wirkst Du wie ein Magnet auf deine KundInnen.

Über die Autorin

Mariella Gebhardt

Clinical Naturopath and Mompreneur
Mariella
Fotocredit: Alexander Gebhardt 

Sie hat in Australien an der Southern Cross University Naturopathy studiert, eine Form der wissenschaftlich fundierten und evidenzbasierten Natur- und Komplementärmedizin. In ihrer therapeutischen Tätigkeit wird der Mensch individuell, ganzheitlich und ursachenforschend begleitet. Ein großer Fokus liegt dabei auf der Aufrechterhaltung der Gesundheit, der Salutogenese. Ihre Fachexpertise sind Darmgesundheit und Hormonbalance. Weiters ist Mariella Meditations- und Achtsamkeitstrainerin und begleitet in Workshops, Retreats, Ausbildungen oder im (online) Praxisalltag gesundheitsfördernde und alltagstaugliche Meditationen sowie Achtsamkeitsübungen zur Förderung der Stressresilienz.

Erfahre hier mehr über Mariellas inspirierende Arbeit